Aktionsideen

Anschauliche und erlebnisorientierte lokale Aktionen, der direkte Kontakt mit der Bevölkerung, das Aufzeigen und Vorführen praktischer Handlungsmöglichkeiten, alternative Tipps sowie der Einbezug von vorbildlichen Profis und Pionieren helfen, das Bewusstsein für umweltschädliche Chemikalien in der Bevölkerung zu verankern.

Gartencoach in Aktion

Checkliste

  • Schauen Sie sich nach einem Experten/einer Expertin um, der/die als Gartencoach auftreten kann. Dies kann ein Gartenbauer sein, eine erfahrene Privatperson (zum Beispiel aus dem Familiengartenverein) oder ein professioneller Gartencoach aus dem Netzwerk von Bioterra.
  • Achten Sie darauf, dass diese Person über die Gesetzgebung rund um den Einsatz von Pestiziden Bescheid weiss (z.B. Herbizidverbot auf Wegen und Plätzen) und auch darüber informiert.
  • Legen Sie die Örtlichkeit und ein geeignetes Datum fest. Ideal ist, wenn Sie die Aktion an einen bestehenden Anlass anschliessen können, zum Beispiel ein Gartenfest.
  • Beginnen Sie frühzeitig mit der Werbung für den Anlass (Veranstaltungshinweise, Medienberichte zum Thema, individualisierte Kampagnen-Plakate etc.).
  • Nehmen Sie Kontakt mit Läden Ihrer Gemeinde auf. Vielleicht besteht ein Interesse, im Rahmen der Veranstaltung auf ökologische Alternativen hinzuweisen oder eine Wildpflanzenverkaufsaktion durchzuführen.
  • Informieren Sie die Medien, laden Sie Vertreterinnen und Vertreter zur Veranstaltung ein.

Gemeinde als Vorbild – Exkursion mit dem Gemeindegärtner

Checkliste

  • Abklärung der Situation bezüglich der momentan verwendeten Pflanzenschutzmittel in der Gemeinde.
  • Allenfalls Gemeinderatsbeschluss in die Wege leiten: Steht die Gemeinde offiziell für eine gute Praxis in der Vegetationskontrolle mit dem Verzicht auf chemisch-synthetische Pestizide ein?
  • Umsetzungshilfen für den naturnahen Unterhalt von Gemeindeflächen bietet die Biodiversitätstoolbox für Gemeinden.
  • Falls nötig eine Schulung für die Mitarbeitenden organisieren (Schulungen für die Zielgruppe Gemeinden werden von Pusch und Sanu angeboten).
  • Falls die Gemeinde bereits einen naturnaher Grünunterhalt praktiziert, die Bevölkerung mit ins Boot holen und eine Exkursion organisieren. Die Bevölkerung und Medien dazu einladen und informieren, ev. Apéro organisieren und Informationsmaterial bereitstellen.

Wildpflanzenmarkt

Checkliste

  • Organisation von Partnern (Pflanzenhandel, Gärtnereien, Blumenläden), welche biologische Produkte zum Pflanzenschutz, Wildpflanzen und Nützlinge vertreiben.
  • Örtlichkeit und ein geeignetes Datum festlegen. Ideal ist, wenn Sie die Aktion an einen bestehenden Anlass anschliessen können, zum Beispiel ein Gartenfest. Beginnen Sie frühzeitig mit der Werbung für den Anlass (Veranstaltungshinweise, Medienberichte zum Thema etc.).
  • Informieren Sie die Medien, laden Sie Vertreter und Vertreterinnen zur Veranstaltung ein.

Chemiekalienrücknahmeaktion

Checkliste

  • Absprache mit dem Kanton und/oder der Rücknahmestelle für Sonderabfälle der Gemeinde; Festlegen von Ort und Zeitpunkt.
  • Medienpartner informieren anfragen; Veranstaltungshinweise frühzeitig platzieren.
  • Gegebenenfalls können Sie auch Partner aus dem Handel anfragen. Kleinmengen an Sonderabfällen aus Haushalten wie Farben, Lacke, Lösungsmittel, Chemikalien, Pflanzenschutzmittel (allg. Produkte mit einem Gefahrensymbol) und Quecksilberthermometer können unabhängig von einem Neukauf gratis an den Verkaufsstellen entsprechender Produkte zurückgegeben werden.
  • Falls ein Festanlass geplant wird, Organisationskomitee gründen.

Tag der offenen Tür in der Kläranlage

Checkliste

  • Sprechen Sie mit den Verantwortlichen der Abwasserreinigungsanlage ab, ob eine Führung durchgeführt werden kann und ob Personal zur Verfügung steht.
  • Legen Sie so früh wie möglich einen Termin fest.
  • Sprechen Sie mit anderen Gemeinden ab, ob sie sich an der Aktion beteiligen wollen.
  • Platzieren Sie Veranstaltungshinweise und orientieren Sie die Medien.
  • Laden Sie Medienschaffende an die Veranstaltung ein, schreiben Sie eine Medienmitteilung.
  • Kombinieren Sie die Besichtigung der Kläranlage mit der Ausstellung «Wasser – alles klar!».

Öko-Haushaltstipps vom Profi

Checkliste

  • Schauen Sie sich nach einem Experten/einer Expertin um, der/die Tipps für den ökologischen Haushalt geben kann.
  • Legen Sie die Örtlichkeit und ein geeignetes Datum fest.
  • Beginnen Sie frühzeitig mit der Werbung für den Anlass (Veranstaltungshinweise, Medienberichte zum Thema.).
  • Nehmen Sie Kontakt mit Läden Ihrer Gemeinde auf, zum Beispiel mit dem Detailhandel oder Drogerien. Vielleicht besteht ein Interesse, im Rahmen der Veranstaltung auf ökologische Reinigungsprodukte hinzuweisen.
  • Organisieren Sie Partner für einen Apéro. 
  • Informieren Sie die Medien, laden Sie Vertreter zur Veranstaltung ein.