Fakten

Reinigungs- und Waschmittel bestehen aus einer Vielzahl von Inhaltsstoffen, die auf einen bestimmten Zweck ausgerichtet sind.

Tenside

Tenside oder Detergenzien sind Hauptbestandteil in den meisten Putz-, Spül- und Waschmitteln. Sie sind wichtig für den Reinigungsprozess und sorgen dafür, dass sich Schmutz und Fett gut im Wasser lösen. Tenside schliessen sich wie eine Art Schale um einzelne Schmutzpartikel und stellen dadurch sicher, dass sie mit dem Putzwasser abgetragen werden.

Biozide

Biozide sind Wirkstoffe, die Schädlinge wie Pilze und Bakterien abtöten. Sie werden Putzmitteln wie Sanitärreinigern beigemischt, um besonders gründlich zu reinigen und zu desinfizieren. In Spitälern ist das durchaus sinnvoll und kann die Verbreitung von Krankheiten verhindern. In Privathaushalten jedoch bringen sie übertriebene Sauberkeit. Gesunde Menschen brauchen kein steriles Umfeld.

Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe

Neben den waschaktiven Substanzen enthalten viele Reinigungsmittel auch Farbstoffe, und Konservierungsmittel sowie Duftstoffe. Diese sorgen dafür, dass das Produkt haltbar bleibt und dabei attraktiv aussieht und riecht. Meistens werden diese Zusatzstoffe synthetisch hergestellt und verhalten sich in der Umwelt persistent, das heisst, sie werden kaum abgebaut.
All diese in Putz- und Waschmitteln enthaltenen Stoffe können unsere Gesundheit beeinträchtigen und zu Umweltschäden führen. Mehr dazu finden Sie unter Folgen. Darum ist es wichtig, im Haushalt auf Produkte zu setzen, die mit möglichst wenig Inhaltsstoffen auskommen. Unter Tipps und Tricks erfahren Sie, wie einfach das geht.